Keimreduzierung in Praxen und therapeutischen Einrichtungen

Keimreduzierung in Praxen und therapeutischen EinrichtungenHygienisch einwandfreie Räumlichkeiten bestechen nicht immer mit einem angenehmen Geruch, denn oft handelt es sich dabei um eine Duftmischung aus Desinfektions- und Reinigungsmitteln. Beim Zahnarzt oder auch beim Tierarzt könnte zusätzlich auch eine Prise Angst in der Luft liegen. Ein Raumklima kann aber fast immer verbessert werden. Keim ade hat die Lösung.

Die Geruchsempfindlichkeit ist bei jedem Menschen anders ausgeprägt. Was der eine als unangenehm empfindet, nimmt ein anderer womöglich überhaupt nicht wahr. Wer täglich in einem bestimmten Umfeld zu tun hat, bemerkt bestimmte Gerüche nicht mehr. Patienten, die in ein solches Geruchsumfeld „hineinschnuppern“ müssen, bemerken aber, ob die Luft rein ist oder nicht. Zum Beispiel wissen Tierärzte, dass ihre vierbeinigen Patienten die Angst riechen können, die ihre Leidgenossen vor ihnen in der Raumluft als Geruchspartikel zurückgelassen haben. Jeder Haustierbesitzer, der schon einmal mit seinem Liebling zum Tierarzt musste, wäre dankbar für eine angstreduzierte Wartezimmer-Atmosphäre.

Keim ade ist Ihr Partner, wenn es um die Raumluftreinigung geht. Unsere Fachleute sind Experten in Sachen Titandioxid Beschichtung von Oberflächen in Praxen und in therapeutischen Einrichtungen. Eine Beschichtung mit Titandioxid ist ein effizientes Verfahren zur Reduzierung von Geruchs- und Schadstoffen und sorgt außerdem für eine Desinfizierung und Keimreduzierung der Raumluft.

Die Vorteile einer Titandioxid Beschichtung in Praxen

Eine Beschichtung mit Titandioxid in Praxen müssen Sie sich vorstellen, wie das Vorgehen bei der Bekämpfung einer Krankheit. Wenn Sie als Mediziner wissen, was die Ursache eines Problems ist, dann bekämpfen Sie die Ursache. Sie werden sich nicht damit zufriedengeben, lediglich die Symptome zu behandeln. Ebenso geht es bei der Luftreinigung Ihrer Praxisräume nicht um die Behandlung von Formaldehydausdünstungen des neu verlegten Teppichbodens mit Raumdeos oder Duftspendern, sondern um die Verhinderung von Schadstoffen in der Raumluft. Prophylaxe ist das Stichwort.

Wir möchten Ihnen kurz erklären, wie eine Beschichtung mit Titandioxid in Praxen zur Keimreduzierung beitragen kann – nachhaltig und gefahrlos.

Die Raumluftreinigung beruht auf der photokatalytischen Selbstreinigung von Oberflächen, die mit Titandioxid beschichtet wurden. Sauerstoff dient als Oxidationsmittel, die UV-Strahlung von Licht als Energielieferant und das Titandioxid als Katalysator, also als Auslöser einer chemischen Reaktion. Sobald ausreichend Licht vorhanden ist, wird das Titandioxid aktiviert, Sauerstoffatome aus der Luft abzuspalten, die sogenannten Radikale. Diese freien Radikale reagieren aggressiv mit organischen und anorganischen Stoffen, die mit ihnen in Berührung kommen. Das können Schadstoffe wie Formaldehyd, flüchtige organische Verbindungen (VOC) oder Keime, Viren, Bakterien oder Schimmelpilzsporen sein. Durch Oxidation werden diese Stoffe rückstandlos zu Wasser, Nitraten und Kohlenstoffdioxid zersetzt. Es bleiben keine giftigen, gesundheits- oder umweltschädlichen Restsubstanzen zurück.

Je mehr Oberflächen mit Titandioxid behandelt werden, desto besser ist die Wirkung. Denn die chemischen Reaktionen finden direkt auf den Oberflächen statt. Bewegt sich die Luft, bewegt sie sich an den Oberflächen vorbei, sodass bei ausreichend Sauerstoff und Licht die Luft ununterbrochen gereinigt wird. Die beschichteten Oberflächen wirken also von selbst antimikrobiell. Die Keimreduzierung in Praxen ist der Hauptwirkungsbereich des Verfahrens und kommt in seiner Bedeutung für Arztpraxen sicher noch vor der Geruchsreduzierung durch Titandioxid Beschichtung.

Für die Keimreduzierung in Praxen gibt es viele Großflächen, die zur Beschichtung mit Titandioxid dienen können. Es sind in erster Linie die Wände und Decken, die dafür prädestiniert sind, großflächig beschichtet zu werden: tapezierte, geflieste oder gestrichene Wände und Decken in Warte- und Empfangsbereichen, in Behandlungsräumen, in sterilen Umgebungen aber auch in den Toilettenräumen. Die Experten von Keim ade kommen zu Ihnen in Ihre Praxisräume, messen die Raumluft, berechnen die zur Beschichtung notwendigen und dafür geeigneten Flächen und behandeln die ermittelten Oberflächen mit speziellen, dafür vorgesehenen Geräten. Eine gleichmäßige Verteilung des Titandioxids ist die Grundvoraussetzung für eine 10´jährige effektive Wirkung der Beschichtung. Die Beschichtung selbst ist hauchdünn, bewegt sich im Nanobereich und ist transparent. Die Farben der Oberflächen werden nicht verändert. Die behandelten Flächen sind nach einer Stunde trocken und nach 24 Stunden ausgehärtet. Es handelt sich also um eine zeitlich überschaubare Arbeit. Abschließend wird die Raumluft erneut gemessen und Sie bekommen von Keim ade ein Zertifikat ausgehändigt, das die durchgeführten Maßnahmen bestätigt.

Ihre Patienten werden die gereinigte Luft bewusst vermutlich nicht wahrnehmen. Man kann sie ja nicht riechen. Aber unbewusst registrieren Ihre Patienten durchaus, dass alles stimmt, alles sauber ist und auf Hygiene und damit auf die Gesundheit geachtet wird. Und die tierischen Patienten im Wartezimmer von Tierarztpraxen werden entspannter in die Untersuchung gehen.

Die Vorteile einer Titandioxid Beschichtung in therapeutischen Einrichtungen

Wir von Keim ade sorgen für die Keimreduzierung in therapeutischen Einrichtungen und für eine Geruchsreduzierung durch Titandioxid Beschichtung. Physiotherapeutische Praxen verfügen zumeist auch über einen Fango-Bereich zur Aufbereitung von Wärmepackungen. Überall wo es feucht ist, können sich Schimmelpilzsporen festsetzen. Eine Titandioxidbeschichtung der Wände und Decken verhindert durch ihre antimikrobielle Wirkweise, dass sich Schimmel bildet. Der Chlorgeruch wird ebenfalls mithilfe von Titandioxid gemindert.

In Praxen für Krankengymnastik wird mit Massageölen gearbeitet. Unterschiedlichste Patienten, die selbst ganz unterschiedliche Hygienevorstellungen haben, müssen behandelt werden – auf den Liegen, an den Geräten und auf Sportmatratzen. Möglicherweise arbeiten Sie mit vierbeinigen Patienten in einer Praxis für Tierphysiotherapie. Gerade in diesem Umfeld ist Hygiene wichtig. Tiere können sich sehr leicht gegenseitig zum Beispiel mit Hautkrankheiten anstecken. Um das zu Verhindern, ist ein hoher Hygienestandard von großer Bedeutung. Die Beschichtung mit Titandioxid in therapeutischen Einrichtungen hat viele Vorteile, denn Sie werden kaum die Möglichkeit haben, nach jeder Behandlung eines Patienten, alles zu desinfizieren. Titandioxidbeschichtete Oberflächen wirken desinfizierend, ohne dass Sie etwas tun müssen.

Keim ade hat die Erfahrung und die Fachleute, die Sie brauchen, um Ihre Praxis in einen dauerhaften hygienischen Top-Zustand zu versetzen. Keim ade ist der kompetente Partner bei der Keimreduzierung in therapeutischen Einrichtungen. Wenden Sie sich an uns, mit Ihren Fragen rund um das Thema „Beschichtung mit Titandioxid in therapeutischen Einrichtungen“. Wir sind Ihre Experten, die Ihre Bedürfnisse umsetzen.

Die Fachleute von Keim ade kommen zu Ihnen in Ihre Praxis. Sie begutachten die Räumlichkeiten, besprechen mit Ihnen, worauf es ankommt und welcher Bedarf in welchem Raum besteht. Die Raumluft wird gemessen, um herauszufinden, wie hoch der Schadstoffgehalt der Luft ist. Diese Daten bilden die Grundlage für die Berechnung der Größe der zu beschichtenden Oberflächen. Eine zu kleine Oberfläche hat keine ausreichende geruchsneutralisierende und keimreduzierende Wirkung. Keim ade ist Experte auf diesem Gebiet und garantiert höchste Qualität in der Ausführung der Beschichtung und damit höchste Effizienz bei der Luftreinigung.

Lesen Sie auch: Keimreduzierung im Krankenhaus

Geruchs- und Keimreduzierung mit Titandioxid Beschichtungen.
Kontakt